Yuu's World

Attention please !
 

Letztes Feedback

Meta





 

 

 

Charaktere:

(Aoi / 葵 ) Richtiger Name: Shiroyama Yuu


Alter hier: 24
Größe: 171cm
Geburtstag: 20.01
Geburtsort: Mie

Charakter: Auf ihn kann man sich immer verlassen.
Er ist ein guter Freund und Zuhörer.
Oft wirkt er nachdenklich und ernst, sonst ist er aber ein fröhlicher Mensch der viel Spaß versteht.

 ---

 

(Uruha / 麗 ) Richtiger Name: Takashima Kouyou


Alter hier: 22
Größe: 177cm
Geburtstag: 09.06
Geburtsort: Kanagawa

Charakter: Er ist ein sehr berechnender, sinnlicher Mensch.
Er überlässt sogut wie nichts dem Zufall und nimmt gerne die Dinge selbst in die Hand.
Auch wenn er manchmal zickig ist, ist er ein herzensguter Mensch und immer für seine Freunde da.

 

---

 

 

 

Ein DVD Abend unter "Freunden"

( Teil 1 - Uruhas Sicht )

 

Wie in Trance sah er sich im Zimmer um.

Er saß eine lange Zeit einfach da und nach und nach konnte er die Umrisse der Möbel erkennen. Den Kopf der an seiner Schulter lehnte, registrierte er zunächst überhaupt nicht.

Erst als das schwarzhaarige Etwas wohlig seufzte, erinnerte er sich an das, was heute Abend passiert war. Im Grunde war dies nicht besonders viel gewesen. Er hatte lediglich nach langer Zeit endlich wieder einen DVD Abend mit seinem besten Freund verbracht. Trotzdem hatte er sich wie ein kleines Kind darüber gefreut, denn jede Sekunde die er mit ihm verbrachte war ihm unendlich kostbar.

Sein Lachen war so wunderschön und wirkte jedesmal auf's neue so herzlich und einladend. Bei dem Gedanken daran musste der Kupferblonde ebenfalls grinsen. Er schloss die Augen und die Bilder von vergangenen Tagen erschienen vor seinem Inneren Auge.

"Ich liebe dich, Uruha."

Erschrocken riss der Kupferblonde die Augen auf. Hatte er sich gerade verhört ? Hatte er, sein bester Freund, dass gerade wirklich gesagt ? Uruha schaute den zarten Körper, der immernoch an seiner Schulter lehnte, vorsichtig an. Der andere war defenitiv noch am schlafen.. Aber wieso träumte er von ihm ? Und vorallem was ? Tausende Bilder schossen ihm in diesem Moment durch den Kopf. Wie viel Glauben konnte er dem eben gesagtem schenken ? Schließlich schlief der Andere. Aber bekannterweise sprach ein Schlafender ja immer die Wahrheit. Was wenn..

Den Gedanken konnte er nicht zuende führen, denn der schwarzhaarige setzte sich auf und schaute ihm verschlafen ins Gesicht. "Was ist denn mit dir los ?" er kicherte.

"Du schaust so, als ob du 'nen Geist gesehen hättest." Der Kupferblonde gab nichts von sich und starrte einfach so ins Leere. "Uruha, ist irgendwas ?" Aoi blickte seinen Freund besorgt an. "Nein, ich war gerade nur in Gedanken. Tut mir leid." Er lächelte sanft und schaute zur Uhr. "Was meinst du, wollen wir schlafen gehen ?"

Ohne auf eine Antwort zu warten erhob er sich und streckte dem Anderen seine Hand entgegen. Aoi griff nach ihr und die beiden verschwanden in Uruhas Schlafzimmer, wo sie sich beide, so wie sie waren, ins Bett fallen liesen.

Beide starrten an die Decke und geschlagene 20 Minuten lagen sie still da. Keine Regung, kein Wort.. Uruha hielt die Stille nicht mehr aus, er drehte sich auf die Seite und blickte seinem Gegenüber in die tiefschwarzen Augen. Ja, seine Augen hatten ihn schon immer fasziniert, er hatte das Gefühl er würde sich in ihnen verlieren und dabei in sein Gegenüber hineinblicken können. Doch heute war es anders, heute war er wie ein veschlossenes Buch, welches seine Geheimnisse nicht preisgeben wollte.

Erst jetzt fiel ihm auf das er Aoi nun schon eine halbe Ewigkeit anstarrte.Ein leichter Rotschimmer legte sich auf seine Wangen und er drehte sich wieder auf den Rücken.

"Du.. sag mal, wenn du morgen sterben würdest, gäbe es irgendwas, was du bereuen würdest nicht getan zu haben ? Vielleicht weil du Angst hattest ?" Uruha überlegte einen kurzen Augenblick und schüttelte daraufhin den Kopf. "Wirklich nicht ?" Wieder schüttelte er den Kopf. "Und du ? Gibt es bei dir etwas ?" Jetzt war es an Uruha zu fragen und er erwartete dieselbe Antwort, die er gerade eben gegeben hatte. Umso überraschter war er, als Aoi die frage bejahte. "Und.. was wäre das ?"

Kaum merklich zuckte er bei dieser Frage zusammen und schaute zur Seite. "Na komm. So schlimm kann's doch nicht sein. Sag schon, ich bin schließlich dein bester Freund." "Genau das, ist das Problem", gab der schwarzhaarige zurück. Uruha schaute nur verwirrt drein und wartete auf eine Erklärung.

"Ich..", setzte er an, "... würde dich gerne küssen."

Uruhas Augen weiteten sich, er appellierte nun wirklich an seine geistige Gesundheit. Das Uruha nichts sagte schien für Aoi genug Antwort gewesen zu sein, denn schon im nächsten Moment stiegen ihm die Tränen in die Augenund er drehte sich weg. "Ich wusste du würdest so reagieren..", hörte er Aoi schluchzen.

Innerlich verfluchte sich Uruha dafür nichts gesagt zu haben, doch jetzt war es an ihm das wieder gerade zu biegen. Er legte seine Hand auf die Schulter Aois und versuchte ihn herum zu drehen. "Schau mich bitte an.." sagte er ruhig und Aoi drehte sich langsam und widerwillig wieder um. Just in diesem Moment legte der Kupferblonde seine Lippen federleicht auf die von Aoi.